Pingback

Pingback = WordPress benachrichtigt von selbst die in einem Posting verlinkten Seiten und setzt einen Backlink in den Kommentarbereich.

Was ist ein Pingback? Alt- und längergediente Hasen wissen es natürlich. Eine Benachrichtigungsfunktion, die WordPress selbsttätig ausführt – sofern man sie nicht abschaltet. Setzt du einen Link auf ein anderes WordPress-Blog, dann wird es angepingt, also benachrichtigt und es entsteht eine Verlinkung, die wie ein Kommentar behandelt und auch als solcher gezählt wird.

Das stammt noch aus der Zeit, in der man Postings schrieb, die sich mit den Postings anderer Blogger befassten. Die Pingbacks waren also tatsächlich Kommentare, nur dass sie in einem anderen Blog zu finden waren. Das war damals eine nützliche Sache, auch wenn der Lesefluss in den Kommentarspalten schon mal verloren ging.

Heute kann man sie nutzen, um Artikel zusätzlich miteinander zu verbinden. Du verlinkst nicht nur, sondern machst auch die Leser des verlinkten Beitrags auf deinen Text aufmerksam.

Das heißt dann Trackback und funktioniert eventuell auch mit Blogs, die nicht auf WordPress laufen. Gehe behutsam damit um. Denn ohne gleichzeitige Verlinkung könnte man dir unlautere oder egoistische Motive unterstellen.

Pingbacks können auch nachträglich gesetzt werden, selbst wenn ein Artikel schon Monate alt ist. Das ist wichtig, wenn es darum geht Altcontent zu pflegen. Ein Link ist nicht vergebens.

0